Meine Einschätzung zu Northern Data

Aktualisiert: vor 5 Tagen

Die Northern Data AG aus Frankfurt ist im Bereich des High-Performance Computing (HPC) tätig. Warum ihre Aktie mich grundsätzlich überzeugt und außerdem meiner Ansicht nach die beste Möglichkeit bietet, in die Zukunft des Bitcoins zu investieren, erfahrt ihr in diesem Artikel.

HPC bedeutet, dass eine Vielzahl an Rechnern parallel an einem Prozess arbeiten und somit die Leistung gebündelt wird. Dadurch ist es möglich, komplexeste Rechenprozesse zu bewältigen, die zum Beispiel bei aufwändigen Modellberechnungen, Simulationen und im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) benötigt werden.

Herausforderungen sind dabei die anfallenden laufenden Kosten, die benötigte Kühlung und die effiziente Koordination dieser Prozesse.

Wie man sich leicht vorstellen kann, benötigen viele Rechner mit viel Leistung auch viel Strom. Northern Data setzt dabei auf erneuerbare Energien.

Der neue Standort in Nordschweden beispielsweise erhält den Strom zu 100 Prozent durch regionale Wasserkraftwerke. Da der Polarkreis nur etwa 80 Kilometer entfernt ist, stellt auch die Kühlung bei einer mittleren Jahresdurchschnittstemperatur von nur 1,3 Grad ein geringeres Problem dar und ermöglicht eine hohe Energieeffizienz.


Northern Data ist mit ihren Technologien auch bestens für das sogenannte Bitcoin-Mining gerüstet. Da ich selber den Prozess zwar verstehe, aber alles andere als ein Experte in dem Gebiet bin, empfehle ich euch die üblichen Suchmaschinen, falls ihr mehr über das Bitcoin-Mining an sich erfahren möchtet.

Jedenfalls besteht durch den stark ansteigenden Bedarf nach Bitcoins auch die Nachfrage nach mehr leistungsstarken Rechnern, die den immer aufwändigeren Prozess der Berechnung von sogenannten Hashs (ein Code, der die Bitcoin-Informationen zusammenrechnet) durchführen können.

Somit sind die Lösungen von Northern Data in diesem Bereich immer mehr von Kunden gefragt. Dabei erhält das Unternehmen neben einer festen Gebühr eine Erfolgsbeteiligung an dem Mining-Prozess, was zu Sondereinnahmen führt.

Die Analysten der Privatbank Hauck & Aufhäuser zum Beispiel sehen darin einen beträchtlichen zusätzlichen Gewinn für die Northern Data AG.

Des Weiteren erlangte die Aktiengesellschaft vor Kurzem im Zuge des Verkaufs ihres Standortes in Texas nicht nur eine Barzahlung in Höhe von circa 67 Millionen Euro, sondern zusätzlich 12 Prozent der Aktien des amerikanischen Bitcoin Miners Riot Blockchain. Somit können sie stärker von positiven Entwicklungen dieser Branche profitieren.


Abschließend komme ich auf meine Grundaussage zurück, dass für mich die Aktie von Northern Data die beste Möglichkeit einer Investition in die Zukunft des Bitcoins darstellt. Das Unternehmen profitiert durch die Gewinnbeteiligungen von einer Fortsetzung des Hypes um Kryptowährungen und ist gleichzeitig nicht davon abhängig, da Hochleistungsfähige Rechenzentren in vielen Bereichen der Zukunft benötigt werden.

Durch die anfallenden Gebühren für die HPC-Lösungen besteht neben dem volatilen Bitcoin-Geschäft eine stabile und wachstumsstarke Einkommensquelle. Da die gesamte Strategie das Unternehmen auf mich sehr nachhaltig wirkt, halte ich eine langfristige positive Entwicklung für sehr wahrscheinlich.





Quellen:

https://www.businesswire.com/news/home/20210308005303/de/

https://www.4investors.de/nachrichten/boerse.php?sektion=stock&ID=149234

Company Presentation "Rapid Growth Strategy" (April 2021)


39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Apple