Apple

Apple ist nicht nur eine der bekanntesten Marken, sondern auch die größte Aktiengesellschaft der Welt mit einer Marktkapitalisierung von aktuell knapp 2,6 Billionen Euro.


Das Image

Noch leichter, noch flacher, noch smarter,...

Apple hat den Anspruch, mit seinen Produkten führend zu sein und hohe Qualität zu liefern.

Dabei setzen sie auf Innovation und ein hochwertiges Image.

Dies wird durch eine starke Fokussierung auf ansprechendes Design und umfangreiches Marketing unterstützt.



Unter anderem werden die Apple-Produkte mit Lifestyle verbunden.

Gerade in angesagten Cafés fehlt selten ein Kunde mit seinem Mac neben dem Kaffeebecher.

Berufsgruppen aus dem kreativen Bereich wie Blogger, Musiker oder Designer zum Beispiel nutzen häufig Apple-Produkte.



Vom einen zum anderen...

Die Konnektivität und Kompatibilität zwischen Apple-Produkten ist sehr hoch.

Durch Air-Drop zum Beispiel können die Geräte in kürzester Zeit verbunden werden. Der Nutzer kann beispielsweise am Mac-Book etwas kopieren und es anschließend umgehend am I-Phone wieder einfügen.

Die I-Cloud ermöglicht außerdem, von verschiedenen Geräten auf alle Dateien zuzugreifen und verhindert,

dass Daten verloren gehen.


Teure Produkte

Apples Markenstrategie lässt das untere Preissegment fast vollständig aus.

Viele Smartphones von anderen Anbietern zum Beispiel sind für 200-500 Euro zu haben.

I-Phones sind in diesem Preisbereich in der Regel nicht zu finden. Durch die Wahl von Material, Werbung und den Preisen wird ein Luxus-Image gepflegt.

Apple entfernt außerdem relativ schnell ältere Modelle aus ihrer Produktpalette.

Den Fokus auf das hochpreisige Segment kann man kritisch sehen, da das Unternehmen somit vermeintlich eine größere eher wenig kaufkräftige Kundengruppe nicht anspricht.

Umso erstaunlicher erscheint es deswegen, dass die Apple-Produkte trotzdem Massenware sind und von Leuten aus fast allen Einkommensschichten gekauft werden.


Der Kult

Diese breite Käuferschicht lässt sich eventuell damit erklären, dass in vielen Ländern und Kulturen Apple-Produkte als ein Statussymbol angesehen werden.

Was signalisiert ein Apple-Nutzer seiner sozialen Umgebung also vermeintlich mit dem Besitz eines Produkts von Apple?

  • Wohlstand: Es ist allgemein bekannt, dass die Produkte vergleichsweise teuer sind.

  • Technische Affinität: Apple-Produkte sind in der Regel auf dem neuesten Stand der Technik. Innovation ist ein wesentlicher Teil des Images.

  • Mobilität: Ein Apple-Nutzer im Café zeigt, dass er von überall aus arbeiten kann. Die Akkus halten lange, die Displays sind hell und man sieht auch noch dank des modernen Designs der Produkte einigermaßen gut damit aus. Ob das allerdings noch der Fall ist, wenn man fluchend versucht, den umgestoßenen Kaffee verzweifelt irgendwie wieder aus der Tastatur zu bekommen, ist eine andere Frage... 😁


Emotionen

Apple aktiviert nach einer Studie (Quelle verlinkt) im Gegensatz zu beispielsweise der Marke Samsung eine Region im Gehirn, die normalerweise für das Erkennen von Emotionen zuständig ist. Vereinfacht gesagt löst also das anschauen eines Apple-Produkts bei einigen Leuten eine ähnliche Reaktion wie bei der Begegnung mit einem Menschen aus.

Dieses Ansprechen von solchen Emotionen könnte erklären, warum ein so großer Kult um die Produkte besteht.


Apple-Jünger

Es gibt extrem überzeugte Apple-Fans, die auch häufig "Apple-Jünger" genannt werden. Sie übernachten zum Beispiel vor dem Release eines neuen I-Phones vor dem Apple-Store und sehen die Nutzung der gekauften Produkte eher als ein Hobby oder sogar als eine Lebenseinstellung an. Eine Anthropologin von der University of British Columbia ging sogar soweit, dass man den Apple-Kult als eine Art Religion ansehen könnte (Link).


Apple Gegner

Auf der anderen Seite gibt es aber nicht nur positive Reaktionen gegenüber Apple.

Einige Leute entwickeln sogar eine starke Abneigung gegen diese Marke. Meiner Beobachtung nach ist dies häufig bei technisch sehr affinen Leuten der Fall. Sie stört es unter anderem, dass die Produkte häufig kaum modifizierbar oder mal eben kurz reparierbar sind. Dafür seien sie viel zu teuer und wären auch nicht wesentlich besser als die deutlich billigere Konkurrenz.

Durch diese Reibung wird jedoch die Marke eventuell sogar noch mehr gestärkt. Diejenigen, die Apple mögen, sprechen sowieso gerne darüber. Wenn zusätzlich die "Gegner" noch darüber reden, kann sich die Marke noch besser verbreiten.


Zukunftspläne

AR spielt eine wichtige Rolle für die Entwicklung der nächsten Jahre. Zum Beispiel kann man bereits jetzt Produkte aus dem Möbelhaus durch die Kamerafunktion in seiner Wohnung "platzieren" und ausprobieren, wie es aussehen könnte.

Eine spannende Entwicklung stellt für mich die potenzielle Produktion von leistungsfähigen AR-Brillen ("Apple Glasses") für den Alltag dar (unter anderem hier beschrieben).

Dadurch, dass Apple angeblich seit Jahren in diesem Gebiet forscht und die nötigen finanziellen Mittel sowie das Know-How hat, erscheint es mir als sehr wahrscheinlich, dass Apple sich auch in diesem neuen Markt als

führend etablieren wird.


Ein anderes potenzielles Produkt, das in der Zukunft eine große Rolle spielen könnte, ist das autonom fahrende Auto "Apple Car".

Darüber gibt es viele Gerüchte, doch die genaue Umsetzung ist noch unklar. Es ist auch fraglich, ob Apple sich in diesem Markt gegenüber anderen Anbietern wie Tesla zum Beispiel durchsetzen könnte. Allerdings sollte auch hier die finanzielle Stärke und Innovationskraft von Apple nicht unterschätzt werden.


Die Aktie

Der Kurs der Apple-Aktie hat sich in den letzten fünf Jahren circa vervierfacht und stieg alleine in den letzten 12 Monaten um etwa 50%. Der Gewinn des Unternehmens verdoppelte sich dabei seit 2017 auf knapp 100 Milliarden Euro. Der Trend ist folglich deutlich positiv. Die Probleme der näheren Vergangenheit wie der Ukraine-Krieg oder die Inflations- und Zinssorgen konnten diese Entwicklung bisher nicht sichtbar hemmen.

Wie bei fast allen Aktien des Tech-Sektors ist der KGV mit circa 25 nicht besonders niedrig. Somit könnte man daraus interpretieren, dass bereits eine sehr positive Entwicklung des Unternehmens in den Aktienkurs eingepreist ist.

Bei einem Investment in Apple sollte man also davon überzeugt sein, dass die Entwicklung der Marke und des Unternehmens weiterhin in den nächsten Jahren äußerst gut bleiben wird.



Fazit

Die äußerst positive Entwicklung von Apple wird durch die starke Position der Marke mitsamt der sehr überzeugten Kunden ("Jünger") gestützt.

Durch diese Stellung erscheint mir das Risiko einer langfristigen negativen Entwicklung des Aktienkurses als gering.

Die Chance auf eine weitere deutliche positive Performance und auf eine gute Positionierung des Unternehmens in wichtigen Zukunftsmärkten schätze ich als wesentlich höher ein.





Anmerkung: Der Artikel soll trotz der sehr positiven Wertung keine Werbung für Apple sein oder eine Anlageberatung darstellen. Er spiegelt lediglich meine Einschätzung zu der Marke und der Aktie von Apple wider.


29 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen