Heute ist Vartatag, oder?

Mit diesem "Dadjoke" beginne ich meine Einschätzung zu dem deutschen Batteriespezialisten Varta AG.


Bestimmt haben viele von euch die Batterien rechts auf dem Bild bereits gesehen oder vielleicht sogar schon benutzt.

Die Lösungen von Varta sind außerdem in vielen weiteren Produkten wie zum Beispiel in Kopfhörern, Hörgeräten und Fitnesstrackern enthalten.




Zwei Anwendungsbereiche sind meiner Ansicht nach besonders interessant und zukunftsträchtig:


Datenbrillen Wie ihr auch in meinem Post über Covestro erfahrt, halte ich Datenbrillen für den nächsten entscheidenden Schritt im Bereich der Technik. Es bietet riesige Vorteile, nicht auf feste Gegenstände angewiesen zu sein, auf denen man seine Befehle eingeben muss, sondern einfach in seiner Umgebung die virtuelle Welt eingeblendet zu sehen. In der Industrie zum Beispiel kann dadurch die Arbeit optimiert werden, da die Fachkräfte Anleitungen, Anweisungen und Kontrollmechanismen direkt über ihre Datenbrillen in den Arbeitsalltag einfließen lassen können. Dadurch entsteht die Möglichkeit, Zeit zu sparen und Fehler zu vermeiden. Doch auch im privaten Bereich ist mit dieser neuen Technik ein großer Schritt möglich. Die Gesundheit kann durch die flexiblere Körperhaltung im Vergleich zu Laptops oder Smartphones beispielsweise verbessert werden.

Außerdem könnte meiner Überzeugung nach im Bereich der Unterhaltung ein Quantensprung gemacht werden. Es gibt bekanntermaßen bereits VR-Brillen im Gaming-Bereich. Verbessert man diese Technologie stark und verbindet sie mit hervorragenden Kopfhörern (mit Varta-Mikrobatterien natürlich...), kann ein extrem realistisches Ergebnis geschaffen werden. Nicht nur Spiele, sondern auch Filme können dann zu einem echten Erlebnis werden. Sollte Varta es schaffen, ein entscheidender Zulieferer für diese zukunftsträchtige Technologie zu werden, sehe ich dabei eine äußerst positive Auswirkung auf die Entwicklung des Unternehmens und somit auch des Aktienkurses.

Batterien für Elektroautos Varta hat vor kurzem die Gerüchte bestätigt, dass das Unternehmen Hochleistungszellen für Elektroautos produzieren wird. Gestern wurde zudem bekannt, dass bereits der erste Kunde aus dem Automobilsektor angeworben wurde. Aufgrund der verbesserten Geschäftszahlen erhält das Unternehmen größere Möglichkeiten, stärker in diesen Bereich zu investieren. Sollte es Varta in den nächsten Jahren tatsächlich gelingen, ein ernstzunehmender Produzent von Elektroauto-Batterien zu werden, würde das die Bewertung des Unternehmens höchstwahrscheinlich stark erhöhen. Diese Fantasien haben sich auch in dem Aktienkurs der letzten Monate immer wieder abgezeichnet.


Fazit: Auch ohne die zwei Faktoren der Datenbrillen und Elektroauto-Batterien erwarte ich eine positive, stabile Entwicklung des Unternehmens, da die Produktpalette breit ist und die jeweiligen Anwendungsbereiche auch in Zukunft höchstwahrscheinlich eine große Nachfrage erfahren werden. Durch diese Stabilität und die zusätzlichen Zukunftsfantasien halte ich persönlich die Varta-Aktie für sehr vielversprechend.

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

[+] Meine Einschätzung zu Northern Data

Plus-Artikel: Warum stellt eigentlich die Aktie der Northern Data AG meiner Ansicht nach die beste Möglichkeit des Bitcoin-Investments dar?