Die aktuelle Situation am deutschen Aktienmarkt

Aktualisiert: Apr 13

Aktuell gibt es durch Corona einige Zweifel an der zukünftigen wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland.



Diese Bedenken spiegeln sich jedoch nur sehr bedingt in dem Verlauf der Aktienkurse deutscher Unternehmen in den letzten Monaten wider.

Der DAX zum Beispiel stieg seit Beginn des Lockdowns (Anfang November 2020) bis heute um über 20 Prozent an. Selbst im Vergleich zum Stand von Anfang Februar 2020 (vor dem Corona-Crash) liegt der aktuelle Kurs über 10 Prozent höher.


(Quelle der Abbildung: https://tradingdesk.finanzen.net, Stand: 11.04.2021)


Der Finanzmarkt erscheint demnach relativ unbeeindruckt von Corona.

Das wirft die Frage auf, ob es sich um eine Finanzblase handeln könnte und die Wirklichkeit nicht mehr ausreichend in den Kursen reflektiert wird.

Bei der Beantwortung dieser Frage sollte beachtet werden, dass die Entwicklung eines Aktienkurses grundsätzlich durch Erwartungen an die Zukunft des jeweiligen Unternehmens geprägt ist.

Tesla beispielsweise war schon bevor sie profitabel wurden am Aktienmarkt mehr wert als einige etablierte Autohersteller mit hohen Absatzzahlen und stabilen Gewinnen.

Es wurde dabei die potenzielle Zukunft abgebildet, dass Tesla als Elektroauto-Pionier deutlichen Vorsprung vor anderen Herstellern haben wird und den rasant ansteigenden Markt der E-Mobilität zum großen Teil profitabel für sich nutzen wird.

Demnach spiegeln also die hohen Aktienkurse in Deutschland eine hohe Erwartung an die Zukunft deutscher Unternehmen wider.

Auch wenn es sicherlich in Deutschland Probleme in der Digitalisierung, in der Bürokratie oder in der Bildung gibt, sind deutsche Unternehmen in vielen Bereichen sehr gut aufgestellt.

In meinem Blog werde ich auf einige dieser interessanten Unternehmen noch genauer eingehen.

Ein anderer Faktor, der meiner Einschätzung nach für die hohen Kurse verantwortlich sein kann, ist, dass immer mehr Privatanleger sich dazu entscheiden, ihr Geld von Bankkonten auf Depots zu verteilen. So langsam sickert die Information der fehlenden Zinsen immer weiter in das Bewusstsein der Leute ein. Dazu kommt, dass der Trend des Online-Tradings immer mehr Zulauf bekommt.

Trotzdem sind die Menschen in Deutschland insgesamt weiterhin sehr konservativ in ihrer Entscheidung der Geldanlage.

Dementsprechend ist durchaus noch Potenzial vorhanden, dass kleinere Anleger auch in Zukunft deutlich mehr in Aktien investieren und infolgedessen die Kurse weiter steigen.

Ich sehe außerdem weiterhin in Deutschland große Entwicklungsmöglichkeiten für innovative Aktiengesellschaften.

Allerdings muss stark darauf geachtet werden, dass dieser Weg durch politische Versäumnisse und unnötige Hürden nicht gefährdet wird. Zum Beispiel im Bereich der digitalen Entwicklung und Bildung wäre eine weitere ausbleibende positive Entwicklung gefährlich. Doch ich bin zuversichtlich, dass in den nächsten Jahren sich die Situation bessern wird.


Auch wenn einzelne Unternehmen gelegentlich zweifelhaft oder sogar unberechtigt hochgejubelt werden, sehe ich keine grundsätzliche Überbewertung deutscher Aktien oder gar eine Spekulationsblase.

Nach aktueller Nachrichtenlage würde mich ein Crash am Finanzmarkt sehr überraschen.

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen